Projektbeschreibung

Architekt: Rolf Rindlisbacher Architekt
Bauleitung: Rolf Rindlisbacher Architekt
Bauherr: Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen
Lage: Bärenstrasse 25 in Kreuzlingen
Bauzeit: 2013
Leistung: Sanierung und Erneuerung der Installationen
Anforderung: Denkmalgeschützte Liegenschaft mit moderner Infrastruktur und neuem Beleuchtungskonzept ausstatten
Massnahmen: Realisation der Elektroinstallation, des Lichtkonzepts und der elektronischen Steuerung

Während der Sanierungsarbeiten in der Kirche wurde die Technik erneuert sowie eine energieeffiziente Kirchenautomation integriert. Durch diese intelligente Steuerung sollen sowohl bausubstanzliche Aspekte berücksichtigt wie auch energietechnisches Sparpotenzial optimal ausgeschöpft werden. Die Steuerung überwacht mithilfe einer parametrierbaren, maximal zulässigen Temperaturdifferenz das Aufheizen und Abkühlen. Ebenfalls integriert in die Steuerung sind die gesamte Beleuchtung, die Kirchenglocken, die ausfahrbare Leinwand sowie die Akustik und der Beamer. Die gesamte Anlage lässt sich über ein I-Pad steuern. So ist es für den Messmer möglich, bei Beerdigungen vom Aussenbereich die Glocken läuten zu lassen. Ebenso sind für diverse Anlässe Beleuchtungsstimmungen abrufbar.

Die neue Beleuchtung wurde auf LED-Basis realisiert und mit LED-Leuchtmitteln bestückt. Die besondere Herausforderung bei der Beleuchtung war es, eine jederzeit blendfreie Sicht für die Zuschauer zu gewährleisten. So sieht der Chorbereich für den Betrachter aus, als seien dort keine Leuchten installiert. Die Umgebung erscheint nun hell und freundlich.

 

In die Zukunft blicken

Die Kunst der Elektroinstallation war unter anderem das komplette Verstecken der diversen Leitungen für sämtliche Gewerke und das Vorbereiten für die Zukunft. So wurde zum Beispiel bereits die Vorbereitung für eine eventuelle Sitzbankheizung installiert. Die Integration setzt zu einem späteren Zeitpunkt keine kabeltechnischen Arbeiten voraus.